Politik!

Sonntag, 27. Oktober 2013

Entsetzlich

Schenkt man den Medien Glauben, wird die Kanzlerin seit 2002 abgehört (mehr...). Ob das systematisch geschieht oder eher einer Reihe von Zufallstreffern geschuldet ist, sei mal dahingestellt. Die entsetzlichere Botschaft ist eine ganz andere: sie wird genauso wie der Pöbel behandelt.

Mon dieu!

Gut, das Argument wirkt natürlich auch umgekehrt: sie ist doch eine von uns. Ob mir das so gefällt?

Sonntag, 28. Juli 2013

Neuheiten des Monats

Wer ist eigentlich dieser Otto Schily, von dem in der Presse die Rede ist?

Montag, 21. Januar 2013

Die Unterschiede zwischen Mann und Frau

In allerletzter Sekunde also hat Rot-Grün einen Vorsprung von einem Mandat im neuen niedersächsischen Landtag erzielt (mehr...). Ein Mandat Vorsprung - das sollte für Stephan Weil reichen. Zumal er als Mann keine Meuchelmorde in derlei Situationen fürchten muss. Anders als bei Simonis und Ypsilanti.

Freitag, 4. Januar 2013

I'm in love with a criminal

Nach mehr als 200 Jahren Bankbetrieb schließt die Schweizer Bank Wegelin jetzt ihre Pforten. Nicht zuletzt die offensichtlich kriminellen Aktivitäten der Mitarbeiter und das Aufdecken derselbigen Aktivitäten haben die Bank in den Abgrund gestürzt.

Als sei das nicht schon bemerkenswert genug, der folgende, unglaubliche Hinweis wird mehr oder weniger stillschweigend zur Kenntnis genommen:

In einer Anlage zum Vergleich mit den US-Justizbehörden schreibt das Geldhaus nämlich, das Verhalten sei "in der Schweizer Finanzbranche üblich gewesen". (mehr...)

Um es noch einmal zu verdeutlichen und in andere Worte zu fassen: die Beihilfe zu einer Straftat, zumindest nach deutschen Maßstäben, ist in der Schweiz ein völlig üblicher Vorgang. Da reibt man sich schon verwundert die Augen, denn dass Bank(st)er das so offen und unverfroren zugeben, das hat schon was.

Wo ist eigentlich Peer Steinbrück in diesen Tagen?

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Meine Regierung hat nichts mit mir zu tun

Die letzten Umfragewerte bescheinigen der CDU ein 7-Jahres-Hoch, 41 Prozent sind es jetzt also (mehr...).

Das hat vielerlei Ursachen, als da wären die endlose Sage des FDP-Abwärtsstrudels und damit einhergehend eine Wählerbewegung von der FDP zur CDU, ferner die mangelnden überzeugenden Alternativen zur Kanzlerin und nicht zuletzt ein allzu bemerkenswerter Vorgang, den man nur noch mit dem Begriff "Gehirnwäsche" am treffendsten umschreibt:

Die interessante Trennung von Kanzlerin, der CDU und der Bundesregierung aus CDU und FDP. Sie hat es tatsächlich geschafft, öffentlich den Eindruck zu erwecken, dass dieses Bundeskabinett von ihr eben nicht ausgewählt wurde und letztlich auch nicht ihre Richtlinien umsetzt. Obwohl das genau der verfassungsmäßige Auftrag ist (mehr...). So ähnlich äußert sich mittlerweile auch der ehemalige Stoiber-Berater Michael Spreng in seinem Blog (mehr...). Zwar trennen mich politisch von ihm vermutlich Welten, in dieser Hinsicht aber bin ich mit ihm einer Meinung. Diese Sichtweise nutzt nur der Kanzlerin selbst, und in ihrem Gefolge der CDU in der Meinungsumfrage. Die CDU selbst hat indes nichts davon, da alle potenziellen Nachfolger von der Kanzlerin selbst verspeist werden. Gutes und starkes Personal, das über die de-Maizières und Schäubles hinausgeht? Fehlanzeige - aber es ist genau dieses mediokre Personal, das Angela Merkel zum Regieren einerseits und für ihre Verantwortungslosigkeit andererseits benötigt.

Genaugenommen ist es aber nicht nur interessant, es ist gleichzeitig auch beschämend und traurig. Denn dieses Land hat Besseres verdient.

Auch eine bessere Opposition, das sollte auch nicht verschwiegen werden.

Freitag, 28. September 2012

Gerettet

Die Kanzlerschaft von Angela Merkel ist auch die nächsten 5 Jahre gesichert - dafür hat Peer Steinbrück heute gesorgt (mehr...).

Wie hieß es dazu bei Spiegel Online? "Danke, SPD." (mehr...)

Das war, mit Verlaub, ganz schön gemein.

Sonntag, 23. September 2012

Darf's no a bissle mehr sein?

100 Milliarden, 500 Milliarden, ach was... Auf zwei Billionen EUR soll der Bankerrettungsfonds ESM anschwillen (mehr...).

Eins muss man dieser Lobby sagen, sie arbeitet echt gut. Da ziehe ich meinen Hut!

Was aber, wenn der Rausch dieser Party erstmal vorbei ist? Passiert dann der große Abgang der Bankmanager wie einst in Island, mit vollen Geldköfferchen?

Sonntag, 9. September 2012

Hellas zusammen

"Erst müssen wir die deutschen Banken aus der Schusslinie bringen. Danach darf Griechenland die Euro-Zone verlassen."

Oder wie sind die Worte von Bundeskanzlerin Merkel sonst zu verstehen (mehr...)? Schließlich gehört zu ihrem "Beraterstab" auch der ein oder andere Mitarbeiter von Goldman Sachs (mehr...). Die werden schließlich nicht nur in die Rolle des EZB-Präsidenten geschubst.

Freitag, 31. August 2012

55 Cent

Bekannte und in der Mehrzahl wohl eher unbekannte Spender für den Altkanzler und Spenderverheimlicher Helmut Kohl haben es in Zukunft einfacher:

Eine Briefmarke mit dem Konterfei von Helmut Kohl soll ab Oktober eine 55-Cent-Briefmarke zieren (mehr...).

Die Leistung der Deutschen Post an dieser Stelle ist bemerkenswert - wie man einen Menschen diesen Formats doch so klein bekommen hat.

Ich werde mir auf jeden Fall eine solche Marke zulegen. Und ein Mikroskop dazu, vielleicht schmuggelt der Bundesfinanzminister noch die Namen der Spender, die bislang unbekannt geblieben sind, auf diese Marke. Rache ist ja bekanntlich süß.

Samstag, 16. Juni 2012

Der Bankerknast

Vollständig unerwähnt in der deutschen Medienlandschaft, man ahnt es schon, warum, blieb die folgende Meldung aus Island:

The Supreme Court of Iceland convicted former CEO of Byr savings bank Ragnar Z. Guðjónsson and former chairman of the bank’s board Jón Þorsteinn Jónsson for breach of trust in the so-called Exeter case yesterday—thereby reversing an earlier verdict of Reykjavík District Court—and gave both of them a four-and-a-half year non-suspended prison sentence. (mehr...)

Für diejenigen, die ihr Geld bei isländischen Banken angelegt haben, ist das natürlich ein schwacher Trost. Es zeigt aber auch, dass die Verursacher der Krise in dem ein oder anderen Land dafür auch zur Verantwortung gezogen werden. Wenngleich 4,5 Jahre Freiheitsentzug eigentlich ziemlich großzügig ist, sprich: die Straftäter sind damit noch gut bedient.

Crabby Jack

- Wäre die Erde eine Bank, hätte man sie schon längst gerettet.

Users status

Du bist nicht angemeldet.

Comments

...dumm nur, dass ich...
...dumm nur, dass ich gar kein Geld in der Schweiz...
derCobold - 10. April, 22:21
Ja Mist
Du hast recht, und ich dachte zuerst, es sei Altbundespräsident...
CrabbyJack - 8. Januar, 17:12
Wenn das im Hintergrund...
Wenn das im Hintergrund nicht mal Joachim Gauck ist.
derCobold - 7. Januar, 23:59
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Wo kommt er her? Wo geht...
Wo kommt er her? Wo geht er hin? Fragen über Fragen...
derCobold - 8. Dezember, 19:58
Das kommt davon, wenn...
Das kommt davon, wenn man kein Respekt vor dem Alter...
derCobold - 20. Juni, 20:52

Radio

Archive

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Crabby Jack's search

 


Bildung!
Gastbeiträge
Gelesen, gelacht, gelöscht!
Gemeines!
Gesundheit!
Jahresrückblick
Leben!
Music!
Off-Topic!
Peinliches!
Politik!
Sonstiges!
Weisheiten!
Wochenrückblick!
Zensur!
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren