Gesundheit!

Freitag, 24. Dezember 2010

Damit die Pharmaindustrie nicht verarmt

Noch darf man ja froh sein über den FDP-Baustein in dieser Bundesregierung, denn genau diesem Baustein ist es zu verdanken, dass die Pharmaindustrie in eine positive Zukunft schauen kann. Denn wie dramatisch dort die Situation war, hat Martin Sonneborn bei einem Besuch eines pharmazeutischen Herstellers hautnah erfahren können:



Gut also, dass es jetzt wieder aufwärts geht!

Donnerstag, 5. November 2009

Leben wie Gott in Frankreich

Ich kann mir schon denken, was sich folgender Kollege aus Frankreich dachte, als er diese Worte verfasste:

Leben wie Gott in Frankreich!

Und es hatte natürlich auch seinen Effekt, so kurz vor der Mittagszeit.

Mahlzeit!

Freitag, 4. Juli 2008

Alles Käse oder was?

Zugegeben, es kommt vor: dass sich Käse im Kühlschrank puschelige Freunde zulegt, korrekter ausgedrückt bekommt er Schimmelpilz (mehr...). Ich pflege diesen dann über den (Bio-)Müll zu entsorgen. Kein besonders einfallreiches Geschäftsmodell, denn wie es anders geht, lernen wir aus Italien.

Dort wurde vergammelter und verschimmelter Käse so nachbehandelt, dass er anschließend als "Frischprodukt" wieder verkauft wurde (mehr... - Achtung, nichts für sensible Mägen).

Nun denn, guten Appetit kann man hier ja nicht mehr wünschen.

Ich bin übrigens bereit, meinen noch nicht verschimmelten dänischen Hartkäse darauf zu verwetten, dass die kriminellen Drahtzieher* dieser Aktionen Veganer sind.

Und zwar durch die Bank.

* was einem hier durch den Kopf geht, erfüllt vermutlich jede Menge Straftatbestände des StGB.

Samstag, 31. Mai 2008

Jubel Trubel Heiserkeit

Heiserkeit, Reizhusten, Stimme belegt, die Nase läuft (mehr...).

Ich vermute einen heimtückischen Anschlag mit biologischen Waffen (mehr...). Aber damit legt man den Crabby Jack nicht lahm.

*hust*

Dienstag, 22. April 2008

Dann fahre ich eben blind und versaue die Unfallstatistik

Bestimmt hat sich schon jeder - mindestens mal ich - sich gefragt, wie das denn eigentlich sein kann:
  • Die Beiträge für die Krankenversicherung steigen stetig und
  • Das Leistungsangebot der Krankenversicherungen wird gekürzt.
Bisher bin ich in dieser Frage dem "Running Gag" aufgesessen, dass es ganz offensichtlich einen Zusammenhang geben muss zwischen steigenden Kosten im Gesundheitswesen und eben doch-nicht-so-stark-steigenden Beiträgen für die Krankenversicherung. Und gerade dieses "Nicht-so-stark-steigen" führt dann zu einer Leistungskürzung.

So oder so ähnlich stellt es sich ja auch immer in der Presse dar.

WIE NAIV.

Der Grund ist ein ganz anderer, und man muss kein Anhänger von Verschwörungstheorien sein um zu verstehen, dass hier Spielchen eines übleren Ausmaßes gespielt werden.

Der Grund ist die IKB.

Tja, jetzt könnte man meinen, der Crabby Jack ist völlig "numgschnappt" und durchgedreht und sollte vielmehr schauen, welche segensreichen Pillen noch auf Rezept verschrieben werden, um auf Heilung zu hoffen.

Aber im Ernst:

Der Grund ist die IKB.

Nun will ich nicht schlecht reden über einen Laden, an dem ich selbst in turbokapitalistischer Manier beteiligt bin über, äh, zweihandvoll Aktien, das wäre ja auch kontraproduktiv, denn ich sollte auf steigende Aktienkurse hoffen. Aber ich schweife ab, das will ich gar nicht schreiben.

Wie hängt das jetzt zusammen, IKB und Krankenversicherung?

Peer Steinbrück, Bundesminister der Finanzen erläutert genau diesen Zusammenhang im Deutschlandfunk (mehr...):

"(...) das kann eine Krankenversicherung sein, die dort ihre Einlagen hat - in diesem Fall bei der IKB -, und der sagen Sie dann, die vergessen sie mal. Was glauben Sie, was das für Folgen haben kann. Das müssen sie politisch abwägen in einer Verantwortung, die wahrzunehmen ist."

Medizinische Leistungen? Kostenexplosion im Gesundheitswesen? Budgetierung? Alles Kokolores: die Verantwortlichen setzen also nur auf die falschen Pferde.

Und verbrennen 24 Milliarden Euro.

Vielen Dank auch!

Dann fahre ich in Zukunft eben ohne Kontaktlinsen Auto und versaue die deutsche Unfallstatistik.

Sonntag, 10. Juni 2007

Dinge die ich nicht essen kann...

So, ich denke, das könnte sich zu einer kulinarische Rubrik entwickeln, jaja...

Teil1Teil2

Das auf dem Bild links sind... mmm... also, das ist nicht essbar, das hat man mir entfernt. Und weil das mit enormen Schmerzen...
...zusammenhing, kann ich das, was im Bild darunter dargestellt ist und eine Art Süßigkeit sein soll, nicht essen.

Verständlicherweise...

...Auch wenns nur Psychologie ist...

- cut -

back to the loge...

Mittwoch, 23. Mai 2007

Gesundheit!

"Gesundheit!" ist ein Ausdruck, den man beispielsweise benutzt, wenn ein anderer Mensch zum Reflex des Niesen neigt. Durch das Niesen versucht der menschliche Körper, sich frei von Fremdkörper (in der Nase!) zu machen. Ich habe früher den Niesreflex bei aufziehenden Erkältungen bewusst selbst unter Zuhilfenahme von eiskaltem Wasser herbeigeführt. Weitere Details erspare ich mir und dem Leser in diesem Zusammenhang. Manche nutzen eine andere, schonendere Form der Nasenspülung.

Bei manchen Menschen, die zu Heuschnupfen neigen, z.B. wegen der witterungsbedingt enorm aufgetretenen Pollen, ist das Niesen dann beinahe schon chronisch (wenn man das so sagen kann).

Es gibt - das hat sich heute im Gespräch herausgestellt - eine weniger bekannte Variante der Nasenpflege, welche für Heuschnupfenpatienten eine unterstützende Methode sein kann und von meinem HNO-Arzt schon als "das Beste, was man seiner Nase antun kann" bezeichnet wurde. Da ich empfindlicher auf trockene Luft reagiere, kann ich das insoweit sogar bestätigen.

Die Variante, die ich meine, nennt sich:

Meerwassernasenspray

Bei Meerwassernasensprays handelt es sich um eine Form von Nasensprays, die, wie der Namen schon sagt, einzig aus Meerwasser (natürlichen Ursprungs) besteht, also keine medizinischen Wirkstoffe wie Oxymetazolin- oder Xylometazolinhydrochlorid, welche im Verdacht stehen, suchtauslösend zu sein, enthält. Der Vorteil des Meerwassernasensprays ist, dass es Fremdkörper wie Pollen und Staub von der Nasenschleimhaut regelrecht wegsprüht und die Nase befeuchtet. Insgesamt wirkt es damit auch beruhigend für die Nase*.

Erhältlich ist es in der Apotheke und kostet nicht annähernd soviel wie das "ungesündere" Nasenspray.

Bliebe als Abschluss nur noch zu sagen:

Gesundheit!

- cut -

back to the loge...

* zugegeben, bei mir löst es gegelegentlich den Niesreflex aus, was erstmal nicht beruhigend ist.

Crabby Jack

- Wäre die Erde eine Bank, hätte man sie schon längst gerettet.

Users status

Du bist nicht angemeldet.

Comments

...dumm nur, dass ich...
...dumm nur, dass ich gar kein Geld in der Schweiz...
derCobold - 10. April, 22:21
Ja Mist
Du hast recht, und ich dachte zuerst, es sei Altbundespräsident...
CrabbyJack - 8. Januar, 17:12
Wenn das im Hintergrund...
Wenn das im Hintergrund nicht mal Joachim Gauck ist.
derCobold - 7. Januar, 23:59
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Wo kommt er her? Wo geht...
Wo kommt er her? Wo geht er hin? Fragen über Fragen...
derCobold - 8. Dezember, 19:58
Das kommt davon, wenn...
Das kommt davon, wenn man kein Respekt vor dem Alter...
derCobold - 20. Juni, 20:52

Radio

Archive

Juni 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Crabby Jack's search

 


Bildung!
Gastbeiträge
Gelesen, gelacht, gelöscht!
Gemeines!
Gesundheit!
Jahresrückblick
Leben!
Music!
Off-Topic!
Peinliches!
Politik!
Sonstiges!
Weisheiten!
Wochenrückblick!
Zensur!
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren