Gastbeiträge

Freitag, 29. Februar 2008

Tränen...

Ja, mir kommen sie auch fast. Da hinterzieht in Deutschland einer der obersten, oberstens Firmenchefs Steuern in "nicht unerheblicher Höhe" und dann...

Feiern ihn seine Ex-Mitarbeiter frenetisch. Standing Ovations, ein Nachfolger, der vor lauter Emotion nicht weiss wohin und deswegen den Hals seines Vorgängers wählt, ein Hauptbeteiligter, der noch einmal bekräftigt, er habe seinen Job geschmissen, um Schaden von seinem Unternehmen abzuwenden.

Entschuldigt es, wenn ich es falsch verstehe... ich halte den Schaden, der dadurch entsteht, dass jemandem, der zur Elite Deutschlands gehört und es in seiner Welt nicht mehr auf die Reihe bekommt, dass man Steuern an den Staat zu zahlen hat, dem man so einige Annehmlichkeiten zu verdanken hat, applaudiert, für enorm hoch.

Wenn ihr schon dabei seid, dann feiert doch am besten unseren Bundesinnenminister für den Mist, den er sich so zusammendenkt und durchgedrückt haben will auch gleich. Alles in einem Aufwasch... viel effektiver und ökonomischer als zweimal zur Lobhudelei anzusetzen.

Bin ich im falschen Film, oder wie? Klär mich mal bitte einer auf...

Chaoszwerg

Sonntag, 9. Dezember 2007

Weihnachtsbeitrag ^^(;-;)^^

Eigentlich mag ich Weihnachten. Viele schöne Beleuchtungen, schön geschmückte Weihnachtsbäume und vielerlei anderweitig unnützes Zeug, das einfach nur den Zweck hat, das Kind in mir und manch anderem Menschen zu erfreuen.
Weihnachtsmärkte gehören auch dazu. Vor langer, langer Zeit wurden da wirklich noch schöne Dinge verkauft, selbst gegossene Kerzen, selbst gebundene Adventsgestecke usw. usf. Hin und wieder eine Bratwurstbude, damit man sich stärken kann und auch dieser komische klebrige Süßkram gehört dazu.
Was ich aber nicht mag, sind Unmengen an Menschen. Zum einen haben Menschen in einer undefinierbaren Masse die Angewohnheit, komplett alle Manieren zu vergessen. Hat von euch schon mal jemand ein "oh, tut mir leid" auf dem Weihnachtsmarkt gehört? Ich nicht... Einfachste Höflichkeiten werden missachtet. Da schubst Vati die Mutti von hinten in die Menschenmenge mit dem gutgemeinten Spruch "Einfach drücken!". Gut, kann ich auch alles. Und meine Hemmungen, meine Ellenbogen als Waffe einzusetzen sinken in einer solchen Horde ungemein schnell.
Aber!
Ich wusste bisher noch nicht, dass auch biologische Waffen eingesetzt werden. Nahkampf, Mann zu Mann (wahlweise auch Mann zu Frau, Frau zu Frau) kenne ich, darin übe ich mich jedes Jahr aufs Neue. Angriffe von oben kann weiss ich aber nicht zu kontern. Da sitzt so ein kleiner Dreikäsehoch auf den Schultern von Vati, - zu Kinderschutzzwecken auch besser - und dann kommts... Der Rotzlöffel fängt an zu niesen! Und Kinder halten sich nicht die Hand vor den Mund, nein... könnte ja sein, dass die Hände was abbekommen. Da wird nach dem Motto geniest: "Alles raus, was keine Miete zahlt."
Stimmt schon, Kinder sind die personifizierte Liebe ;-)


Frohe Weihnachten wünscht
Aislynn a.ka. Chaoszwerg

Mittwoch, 21. November 2007

Narzissmus

Hatten wir es nicht vor ein paar Tagen noch mit pathologischen Führungspersönlichkeiten?
Man darf getrost darüber streiten, ob Frau Pauli eine Führungspersönlichkeit _ist_. Unbestritten wäre sie aber gerne eine.
Manchmal unterscheiden sich kleine Kinder und narzistische Erwachsene nicht wirklich voneinander. Wobei es bei kleinen Kindern noch erklärbar ist und auch irgendwie dazu gehört.
Wie erklärt Madame so schön? Sie verließe die Partei, weil das letzte Jahr dafür ausschlaggebend war. Der Herr Huber sei seit Monaten nicht auf sie zugekommen. Besonders erwähnt wird noch, dass das desaströse Wahlergebnis gar keine Rolle gespielt hat. Jo, deswegen erwähnen wir es extra nocheinmal. Bleibt also zusammenfassend zu sagen: hätte Frau Pauli die Aufmerksamkeit bekommen, die sie sich so sehr von ihrer Partei gewünscht hat, wäre sie geblieben. Prima. Politische Einstellungen spielen keine Rolle? Ich meine, wir ahnten es alle, jetzt wissen wir es.
Nun ist ihr die Aufmerksamkeit vieler Kameras und Mikrofone erstmal wieder sicher, die Sucht wird also befriedigt...
Wieso nur erinnert mich die Dame so an den Kasper, der aus der SPD aus- und in diesen postkommunistischen Verein eingetreten ist? *grübel*
Einen Tipp kann ich Frau Pauli geben: diese Partei ist aus Suchtbefriedigungsgesichtspunkten nicht empfehlenswert. Da sind schon zwei schwere Kaliber zugange, die sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen lassen werden. Obwohl... Wenn sie vielleicht verspricht, die PDS in Bayern bekannter zu machen und zu fördern? Ein dreigeteiltes Deutschland praktisch.

Manchmal müssen sich auch politische Pappnasen wie ich sich mal ausk*****.

Sonntag, 18. November 2007

Neumodischer Krams

Wer sagt, dass Neues immer besser ist als Altes? Nun, außer der breiten (natürlich wenig reflektierenden) Masse versucht uns das ja seit jeher Klein&Weich beizubiegen.
Und damit wir das auch brav glauben und uns unserem Schicksal beugen ohne zuviel aufzubegehren, werden alle naselang neue Betriebssysteme auf den Markt geworfen, ob notwendig oder nicht sei dahingestellt.
Meiner einer kaufte Mitte des Jahres ein Notebook, neu, schnell, toll. Wäre da nicht dieses komische Betriebssystem gewesen, aber gut. Vielleicht ist es nicht so schlimm, schließlich haben sich viele Entwicklergehirne viele Nächte um die Ohren geschlagen, etwas Tolles zu produzieren und uns Unwissende damit zu beglücken.
2 GB RAM... jeder normale Mensch fällt vor Verzückung auf die Knie, mein erster PC hatte 64 MB RAM, 1 GB Festplatte und er lief... Sogar relativ lange, bis frau meinte, man könne ja auch mal aufräumen. *g* Wofür braucht man Systemdateien? 0 KB, ok, unwichtig, weg damit. Anderes Thema...
Nun kaufte sich diese Frau also die eierlegende Wollmilchsau. Und wurde bitter enttäsucht, denn die Kiste war an Langsamkeit kaum zu überbieten. Vista ist keine Zukunftsperspektive. Es ist ein Schimpfwort und es sorgt dafür, dass eine bedrohliche Stimmung bei dem aufkommt, der das Wort hört.
Mit Hilfe des einen (oder anderen?) C herrscht jetzt aber wieder friedliche Stimmung. Mein neues Notebook und ich sind versöhnt... Zwar hat es mich fast einen ganzen Tag und eine Unmenge Nerven gekostet (und wohl nicht nur mich), Vista zu eliminieren, neue Treiber beim Notebookhersteller herunterzuladen und alles neu einzuspielen. Aber dafür werde ich jetzt bei jedem Anschalten des Notebooks belohnt... Nicht mal mehr Zeit, einen Kaffee zu kochen habe ich jetzt. Von anderen Freizeitaktivitäten zwischen Einschalten des Gerätes und In-Betrieb-Nehmen-Können mal ganz zu schweigen. So ähnlich müssen sich Eltern fühlen, wenn sie nach drei schlaflosen Nächten in das strahlende Gesicht ihres kleinen Schreihalses schauen. :-)
Jetzt kann ich voller Stolz berichten, dass wir es geschafft haben, auf ein nagelneues Notebook ein fünf Jahre altes Betriebssystem aufzuspielen. Und der Kasten läuft... *strike*

Crabby Jack

- Wäre die Erde eine Bank, hätte man sie schon längst gerettet.

Users status

Du bist nicht angemeldet.

Comments

...dumm nur, dass ich...
...dumm nur, dass ich gar kein Geld in der Schweiz...
derCobold - 10. April, 22:21
Ja Mist
Du hast recht, und ich dachte zuerst, es sei Altbundespräsident...
CrabbyJack - 8. Januar, 17:12
Wenn das im Hintergrund...
Wenn das im Hintergrund nicht mal Joachim Gauck ist.
derCobold - 7. Januar, 23:59
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Wo kommt er her? Wo geht...
Wo kommt er her? Wo geht er hin? Fragen über Fragen...
derCobold - 8. Dezember, 19:58
Das kommt davon, wenn...
Das kommt davon, wenn man kein Respekt vor dem Alter...
derCobold - 20. Juni, 20:52

Radio

Archive

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

Crabby Jack's search

 


Bildung!
Gastbeiträge
Gelesen, gelacht, gelöscht!
Gemeines!
Gesundheit!
Jahresrückblick
Leben!
Music!
Off-Topic!
Peinliches!
Politik!
Sonstiges!
Weisheiten!
Wochenrückblick!
Zensur!
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren