Jahresrückblick

Sonntag, 27. Dezember 2015

2015

Au weia, kein einziger, KEIN EINZIGER Blogeintrag in diesem Jahr. Okay, das wird jetzt nachgeholt, ich bemerke allerdings schon, dass sich etwas verschoben hat, leider auch Richtung Facebook.

Teilweise hole ich es mit dem ja, fast schon üblichen und berühmt-berüchtigten Jahresrückblick auf. Aber genug der selbstmitleidigen Worte, es geht los.


1. Zugenommen oder abgenommen?

Es hielt sich die Waage (vermutlich 1-2 kg mehr)

2. Haare länger oder kürzer?

Wir reden vom Millimeterbereich, allerdings etwas länger.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Tja, das ist noch die große Frage: es sollte mehr sein, aber ohne Jahresabrechnung sage ich nichts.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr, was am Auto lag. Ich stelle aber eine erfreuliche Reduzierung von Betriebskosten fest.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Offenbar mehr. Jedenfalls behauptet das die Statistik.

7. Der hirnrissigste Plan?

Es gab dero zwei, der erste hirnrissige Plan war das Wochenende mit dem Caterham, das aus witterungsbedingten Gründen noch einmal verschoben werden musste. Als der Cobold und ich das dann durchzogen, war das Wetter zwar auch nicht viel besser... Ich sage dazu nur: Pfützen können tief sein. Der zweite hirnrissige Plan war der Besuch des Red Bull Air Race (ja, und auch der war wettertechnisch... ach, lassen wir das).

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Gab's nicht, alle Risiken waren überschaubar. Wobei, mit dem Caterham im Regen fahren, und dann ging die Karre noch aus...

9. Der beste Sex?

Puh. Ja.

10. Die teuerste Anschaffung?

Ja, gut, siehe oben, neues Auto. Also gebraucht. Also ein gebrauchtes Auto neu gekauft.

11. Das leckerste Essen?

Selbstgemachte Burger. Food Porn-Bilder sind auf Fazzebuck erhältlich.

12. Das beeindruckendste Buch?

Hab ich noch vor mir, "The Circle" von Dave Eggers ist noch ungelesen. Zu gerne hätte ich "Der Anhalter" von Lee Child nominiert, aber die Umsetzung war zu schwach (ein grandioser Zeitvertreib, ohne Frage). Beeindruckend war auf jeden Fall auch "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" von Haruki Murakami.

13. Der ergreifendste Film?

"Philomena" mit Judi Dench.

14. Die beste CD/Der beste Download?

Da gibt es dero zwei: "Music Complete" von New Order und "Froot" von Marina and the Diamonds.

15. Das schönste Konzert?

Hätte Marina and the Diamonds werden können, auf 2016 verschoben...

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Arbeit, leider.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Wie im Vorjahr: es gab einige schöne Zeiten, aber "die schönste Zeit" nicht.

18. Vorherrschendes Gefühl 2015?

Ich mag nicht warten :-).

19. 2015 zum ersten Mal getan?

Einen Caterham gefahren und dabei noch weniger Gepäck mitgenommen als seinerzeit im Smart Roadster (ja, es ist möglich).

20. 2015 nach langer Zeit wieder getan?

Krimskrams bei Ebay verkauft.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Ebay-Käufer, die nicht lesen können.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Die Person, die ich überzeugt habe, weiß Bescheid. Der Rest steht vielleicht im Jahresrückblick 2016.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

...war vermutlich eine Damenhandtasche.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Da zu sein.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

"Danke, für alles"

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Soll mir die Person bestätigen, der dieser Satz gegolten hat: "Für diesen Plan braucht man einen Verrückten, der ihn mit einem mitmacht - und da fällt mir nur einer ein."

27. 2015 war mit einem Wort …?

So!

Freitag, 26. Dezember 2014

2-0-1-4 - das war's

Naja, noch nicht ganz, das alte Jahr hat noch ein paar Tage und wer weiß, welche Überraschungen es noch parat hat.

Wie es in diesem sträflich vernachlässigten und von Spinnweben geschmückten Blog jedes Jahr Usus ist, es folgt der berühmt-berüchtigte Jahresausklang in Form eines Interviews. Genug der Worte, here we go:

1. Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen, bitte keine Fragen wie das geschehen konnte, ich weiß es selbst nicht.

2. Haare länger oder kürzer?

Ich glaube, tendenziell kürzer. Auf jeden Fall aber länger als 3mm.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Die Jahresabrechnung steht noch aus, ich vermute aber, mehr.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Weniger, was keine Kunst war, denn was die großen Ausgabenposten betrifft, verhielt es sich so: die eine Karre, welche ein Fass ohne Boden wurde, ist weg, die andere Karre, naja, verhielt sich dieses Jahr ganz zivil und wollte außer Sprit nicht wirklich was haben.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Keine Veränderung zum Vorjahr (womöglich aber weniger)

7. Der hirnrissigste Plan?

Ha! Wird nicht verraten, da auf 2015 verschoben.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

In Italien in eine Apotheke zu gehen. Schafe auf den Shetland-Inseln streicheln zu wollen. Kurz: gab es nicht.

9. Der beste Sex?

Jojo :-).

10. Die teuerste Anschaffung?

Ein Smartphone. Ja. Ich. habe. ein. Smartphone. gekauft.

11. Das leckerste Essen?

Gab's letztes Wochenende bei Freunden. Ein Steak, so wunderbar, ich dachte ich sei im Himmel und... nun, vermutlich war ich im Himmel und das ist alles nur ein Traum hier. Obwohl, ich würde träumen, Angela Merkel ist Bundeskanzlerin... nein... sowas träumt man nicht.

12. Das beeindruckendste Buch?

Große Fehlanzeige bei mir. Das ändert sich 2015.

13. Der ergreifendste Film?

Auch hier, große Fehlanzeige, das ändert sich 2015.

14. Die beste CD/Der beste Download?

Freemasons, Shakedown III. Das Jahr war nicht wirklich der Renner, was Filme, Musik und Bücher betrifft.

15. Das schönste Konzert?

Ich traue es mich schon fast nicht mehr zu schreiben...

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Gefühlt: mit Lernen. Höchstwahrscheinlich aber mit allerhand anderem Unfug, der einfach nur zeitraubend war.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Es gab einige schöne Zeiten, aber "die schönste Zeit" nicht.

18. Vorherrschendes Gefühl 2014?

Dauert das noch länger?

19. 2014 zum ersten Mal getan?

Eine Woche Urlaub mit so wenig Gepäck wie nur möglich (es ging!).

20. 2014 nach langer Zeit wieder getan?

Uff, keine Ahnung, muss ich passen.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

1. Lernen 2. Mir selbst das Leben schwermachen 3. Kopfschmerzen

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Was heißt "wollte", es gelang, wenngleich keine großen Überzeugungskraft notwendig war. Leider kann ich erst im Jahresrückblick 2015 konkreter werden.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Ich konnte leider nur mich schenken und ich bin mir nicht sicher, ob die Person das als schönes Geschenk aufgefasst hat...

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Da zu sein.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

"Mit Dir will ich alt werden." (auch wenn es eine glatte Lüge war, ich bin ja schon alt :-)).

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Oh oh oh :-/. Vermutlich: "ich liebe Dich" :-). Ein schönerer fällt mir nicht ein.

27. 2014 war mit einem Wort …?

warmolwasanders :-).

Samstag, 14. Dezember 2013

Jahresrückblick 2013

Jessas, dieser Blog wurde dieses Jahr doch sträflich vernachlässigt. Ich mache jetzt aus dieser Erwägung heraus einen auf Günther Jauch und meiner Jahresrückblick entsprechend früher, ziehe aber im Gegensatz zu Günni den Dezember durchaus noch in Betracht. Wie in den Jahren zuvor üblich, die Fragen basieren dankenswerterweise auf Anke Gröner (mehr...) und dem Cobold (antizipativ, weil er noch in T-Hailand ist).

Here we go:

1. Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen. Naja, was noch im Rahmen des Messbaren ist. Weihnachten hat aber noch die Chance, aus dieser Antwort ein "Zugenommen" zu machen!

2. Haare länger oder kürzer?

Kürzer. Zum Glück wurde die Frage nach der Farbe nicht gestellt.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Nicht gemessen, meine Vermutung ist kurzsichtiger.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Die Gehaltsabrechnung sagt "mehr", das Portemonnaie sagt eindeutig "weniger".

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Gefühlt weniger.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Mehr, definitiv. Und ich habe auch entdeckt, dass auf dem Dachboden ein Fahrrad steht. Sodann hat die lokale, autofahrende Bevölkerung auch festgestellt, dass ich irgendwo ein Fahrrad entdeckt haben muss...

7. Der hirnrissigste Plan?

Jeden Tag auf's Neue einen Geschwindigkeitsrekord auf dem Weg zum Bahnhof mit dem Fahrrad aufstellen zu wollen. Davon abgesehen, die Migration eines Notebooks auf Windows 8; irgendwie stelle ich so eine Übereinstimmung mit 2012 fest...

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Die Migration eines Notebooks auf Windows 8. Und die Heimfahrt von Frankfurt in einem Auto, das nicht mehr wirklich verkehrstauglich zu sein schien.

9. Der beste Sex?

Jupp. Wie war die Frage?


10. Die teuerste Anschaffung?

Hmmmm. Noch mal überlegen: Auto. Leider.

11. Das leckerste Essen?

Fiel aus, wegen 10. Aber ernsthaft: ich hatte einige Male das Erlebnis, in einem Restaurant "Wow" sagen zu dürfen, weil es wirklich gut war. Welches nun genau das Beste war, kann ich dabei nicht mehr sagen.

12. Das beeindruckendste Buch?

Da gab es einige:

Comic: Asterix und die Pikten (und: ja, es ist erheblich besser, als das Feuilleton ihn bewertet).

Fiktion: "Am Ende des Tages" von Robert Hültner; "Der Koch" von Martin Suter, zum Glück habe ich mich nicht von den Rezensionen irreleiten lassen.

Sachbuch: "Unknown Pleasures" von Peter Hook (wobei das mehr eine Biographie ist).


13. Der ergreifendste Film?

Gab es nicht. Es gab gute Filme, aber keinen ergreifenden.

14. Die beste CD? Der beste Download?

Die beste CD ist 25 Jahre alt und wurde neu aufgelegt: Kim Wilde - Close. Was auch sehr viel über dieses Jahr in musikalischer Hinsicht aussagt. Download? Darf man das noch sagen oder bekommt man dann Post vom Abmahnanwalt?

15. Das schönste Konzert?

Entfiel, weil Kim Wilde und ich nicht zueinander fanden :-).

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Generell: Warten. Und ich hasse Warten. Gefühlt: Windows 8-Updates. Hat auch mit Warten zu tun.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Menschen, denen meine Gegenwart viel bedeutet.

18. Vorherrschendes Gefühl 2013?

"Seid Ihr jetzt endlich fertig?"

19. 2013 zum ersten Mal getan?

An Weihnachten keinen Urlaub genommen. Einen Fahrradhelm gekauft. Nicht parteikonform gewählt.

20. 2013 nach langer Zeit wieder getan?

Siehe oben, Radfahren. Und lange Spaziergänge gemacht.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Pizza, Windows 8, Kopfschmerztabletten und Mückenstiche.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Keine Ahnung, kann also nicht wichtig gewesen sein.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Kommt noch, das Jahr ist noch nicht vorbei und ich kann es noch nicht verraten.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Da zu sein.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

„Danke, dass es Dich gibt.“

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

„Danke, dass es Dich gibt.“

27. 2013 war mit einem Wort …?

Granatenmäßig (aber was?).

So, und nun fliegt das Stöckchen zum Cobold (mehr...), der sich nach T-Hailand seinem persönlichen Jahresrückblick widmen kann.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Jahresrückblick

Letztes Jahr war ich ziemlich früh dran, das konnte ich dieses Jahr dann doch nicht einhalten. Mein persönlicher Jahresrückblick 2012! In Anlehnung an den Coboldschen Jahresrückblick (mehr...) fange ich damit an, um anschließend das Stöckchen dem Cobold zuzuwerfen. Der wird mit Sicherheit erst nach Weihnachten zum Auffangen kommen, aber das Stöckchen fliegt dafür auch langsam.

1. Zugenommen oder abgenommen?

Es hält sich die Waage. In den letzten Tagen etwas zugenommen, aber immer noch genausoviel wie letztes Jahr.

2. Haare länger oder kürzer?

Kürzer. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich in der Nachbarschaft einen Friseur entdeckt habe.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Ich vermute, kurzsichtiger. Vermute deshalb, weil ich den Augenarzt gemieden habe. Solange ich noch nach Hause finde...

4. Mehr Kohle oder weniger?

Mehr Holz, weniger Kohle! Das muss sich ändern.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Definitiv mehr, wobei speziell der November und der Dezember hier ordentlich reingehauen haben, und diese Ausgaben mündeten nicht mal in Weihnachtsgeschenke. Ohne diese Extras wäre es vielleicht sogar weniger gewesen.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Man höre und staune: mehr. Vielleicht kann ich dem nächstes Jahr noch eins draufsetzen. Oder die Bahn. Oder beide.

7. Der hirnrissigste Plan?

Windows 7 auf dem Notebook zu installieren. Dabei fällt mir ein, dass immer noch die schwäbische Synchronisation von Sledge Hämmerle offen ist. Volker!!!!!

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Windows 7 auf dem... ach, lassen wir das. Und Pizzaessen an der Nordseeküste.

9. Der beste Sex?

Ja, und selbst?

10. Die teuerste Anschaffung?

Der PC-Ersatz. Mit 700 EUR war das aber gerade noch zu verschmerzen. Hätte ich aber geahnt, was ein halbes Jahr später über den Jordan geht, hätte ich es gelassen.

11. Das leckerste Essen?

Fangfrischer Fisch im "El Faro" auf La Gomera. Danach habe ich erstmal wochenlang keinen TK-Fisch mehr angerührt.

12. Das beeindruckendste Buch?

Roman: "Ein perfekter Freund" von Martin Suter. Auf Grund der Rezensionen zu diesem Buch habe ich lange einen großen Bogen darum gemacht. Völlig zu unrecht.

Sachbuch: "Überflieger" von Malcolm Gladwell. Hochinteressant und teilweise ernüchternd, wie wenig man selbst seinen eigenen Erfolg beeinflussen kann - und wie viel man lernt, wenn man seine eigene Herkunft berücksichtigt.


13. Der ergreifendste Film?

"Skyfall" im Kino, "Der Ghostwriter" auf DVD. Wobei, wenn ich mir überlege, wie ergreifend diese Filme waren.

14. Die beste CD? Der beste Download?

Definitiv Saint Etienne mit ihrer CD "Words and music by", womit ich nie gerechnet hätte. Downloads gab es dieses Jahr keine.

15. Das schönste Konzert?

Fiel dieses Jahr aus. Mal sehen, welche Gelegenheiten sich nächstes Jahr ergeben.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

...dem Versuch, PCs lauffähig zu bekommen bzw. sie am Leben zu erhalten. Wir merken uns: Barebones neigen zur Überhitzung.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

...wunderbaren Theaterstücken!

18. Vorherrschendes Gefühl 2012?

"Wenn jetzt doch der Weltuntergang käme, wär's grad schlecht..."

19. 2012 zum ersten Mal getan?

Mir ein Handy gekauft. Kein Witz. Das war zwar auch eine Kugelfuhr, aber jetzt ist wieder alles okay.

20. 2012 nach langer Zeit wieder getan?

Auf eine spanische Insel gereist. Das letzte Mal muss es 1981 gewesen sein, und ich kann mich nicht mehr an viel erinnern. Außer dass mir irgendwann furchtbar schlecht geworden ist und ich mich übergeben musste.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Waschmaschine, Computermonitor, Ärztemarathon. Für letzteres gilt mein besonderer Dank der Deutschen Bahn, die es immer wieder fertigbrachte, an Tagen mit Arztterminen die lustigsten Verspätungsgründe zu erfinden.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Gute Frage - mich davon, endlich die Bewerbungen anzugehen.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Das waren interessanterweise Worte. Ein Glücksfall für jeden Schwaben!

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Einfach da zu sein.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Ich genieße die Zeit mit Dir.

26. 2012 war mit einem Wort …?

anders.

Und nun... ab zu Volki mit dem Stöckchen...

Freitag, 9. Dezember 2011

Jahresrückblick 2011

Letztes Jahr war ich zu spät, das soll mir dieses Jahr nicht wieder passieren, darum fange ich früh an. Der Jahresrückblick 2011! In Anlehnung an den Coboldschen Jahresrückblick (mehr...) fange ich damit an, um anschließend das Stöckchen dem Cobold zuzuwerfen.

1. Zugenommen oder abgenommen?

Die Waage sagt: gleichgeblieben. Es spielt dabei irgendwie nicht mal eine Rolle, ob oder was ich esse. Aber weniger Bauch wär schon fein.

2. Haare länger oder kürzer?

Auch hier, keine Veränderung. Wenngleich, im Augenblick gibt es wieder Ansätze zur Jörg-Kachelmann-Gedächtnisfrisur, was soviel heißt wie: "Ruf bei der Friseurin an."

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Keine Veränderung, außer, dass ich die Kontaktlinsen häufiger mal über Nacht drin lasse.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Das ist ne gute Frage: brutto mehr, netto weniger.


5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Mit weniger Geld mehr ausgegeben. Hm, bin ich Grieche geworden?

6. Mehr bewegt oder weniger?

Mehr, dank Bus&Bahn. Vor allem mehr gerannt...

7. Der hirnrissigste Plan?

Zu glauben, dass in Baden-Württemberg eh wieder Schwarz-Gelb an die Macht kommt und deshalb der Plan zur "Sledge-Hämmerle"-Synchronisation als final deklariert wurde. Aua.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Auf dem Weg zum Betriebsausflug nur mal schnell beim Autohändler einen Zwischenstopp einlegen, um den Fehlerspeicher auszulesen. Empfehlenswert, wenn man nicht weiß, wohin die restlichen Kollegen fahren und auch kein Handy mit Telefonnummern der Kollegen greifbar ist. Man wollte mir auch noch einen guten Service bieten und das Auto aussagen.

9. Die teuerste Anschaffung?

Sofa, Sofa, Sofasofasofasofa




10. Das leckerste Essen?

Tagliatelle mit Trüffelsahnesoße. Respekt.

11. Das beeindruckendste Buch?

Tja, hier hätte ich liebend gerne etwas eingetragen, aber in der Hinsicht herrscht Flaute. Und es hat nicht mal an Büchern gemangelt. Seltsam.

12. Der ergreifendste Film?

"The King's Speech".

13. Die beste CD? Der beste Download?

Die beste CD, hm, auf jeden Fall "Sophie Ellis-Bextor - Make a scene". Der beste Download war "Depeche Mode - Behind the wheel"



14. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Warten, Warten, Warten. Aber das kenne ich ja noch aus dem Vorjahr.

15. Vorherrschendes Gefühl 2011?

Nicht schon wieder eine "Rettungsaktion".

16. 2011 zum ersten Mal getan?

Ein Fernverkehrsabbonnement bei der Deutschen Bahn abgeschlossen. Obwohl ich S21-Gegner bin.

17. 2011 nach langer Zeit wieder getan?

Mit einem Partner gejoggt.

18. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

a) Nachmietersuche, auch wenn's unterhaltsam war.
b) Wohnungssuche, auch wenn's unterhaltsam war.
c) Stefan Mappus, auch wenn er unterhaltsam war.


19. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Meine Eltern davon, zur Volksabstimmung über die S21-Beteiligung des Landes Baden-Württemberg zu gehen.

20. 2011 war mit einem Wort …?

...unrettbar.

Und jetzt fliegt ein Stöckchen in den Süden...

Samstag, 1. Januar 2011

Jahresrückblick 2010

Ich bin zu spät dran, wie konnte mir jetzt das passieren? Am 30. Dezember hatte ich noch dran gedacht. Und ohne den Cobold'schen Jahresrückblick (mehr...) hätte ich meinen wieder verpasst. In Anlehnung an diesen bringe ich wie folgt meinen:

1. Zugenommen oder abgenommen?

Minimal zugenommen. Aber ich hab keine Waage mehr um das abschließend zu sagen.


2. Haare länger oder kürzer?

Kürzer, nachdem ich einmal den Kamm vergessen hatte und mir auch mit Gel nicht mehr zu helfen wusste.


3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Kurzsichtiger, zwangsläufig.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Ich arbeite dran, Alchemist zu werden, um aus Mist Kohle zu machen. Bis dahin gilt: weniger ist mehr :-S.


5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr ausgegeben. Ich hab nur noch nicht ganz verstanden, warum eigentlich. Rein gefühlsmäßig habe ich mir weniger geleistet.


6. Mehr bewegt oder weniger?

Viel zu wenig. Obwohl ich sagen muss, ich bin auch mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren, mit häufigem Umsteigen an diversesten Bahnhöfen, da bewegt man sich schon etwas. Speziell, wenn man zum Anschlusszug rennen muss.


7. Der hirnrissigste Plan?

Der ist nach wie vor offen, "Sledge Hämmerle" auf schwäbisch. Wenn es im Ländle aber dieses Jahr eine ganz neue Landesregierung gibt, dann wird das auch final durchgezogen. Ansonsten habe ich noch einige hirnrissige Pläne in der Schublade, wie z.B. von Rovanemi nach Rom mit einem Traktor. Oder in Zandvoort Sandburgen bauen. Vielleicht 2011?


8. Die gefährlichste Unternehmung?

Spätzle selbst machen, Wasserdampf kann sehr heiß sein...


9. Der beste Sex?

Der Welt? Ja.


10. Die teuerste Anschaffung?

Das erstaunt jetzt, aber es war - ganz knapp - die Wohnungseinrichtung, mit über 2.500 EUR.


11. Das leckerste Essen?

Die selbstgemachten Käsespätzle (siehe Frage 8). Sie hatten nur ein Manko, ich konnte am Ende nicht über meinen Schatten springen und wirklich 50% Spätzle und 50% Käse zusammenführen.


12. Das beeindruckendste Buch?

Eigentlich sind es zwei: "Lila, lila" von Martin Suter (mehr...) und "The Hacienda: how not to run a club" von Peter Hook (mehr...). Das letztere ist ein schönes Beispiel dafür, dass es auch anderen Zeitgenossen gelingt, eine ganze Menge Geld in den Sand zu setzen. Aus lauter Dummheit (und nicht aus Gier).


13. Die beste CD?

Die ist ohne Frage: "A way away" von Indica. Da sie wenig bekannt sind, hier einige Youtube-Videos:





14. Der ergreifendste Film?

2010 war irgendwie... filmfrei.

15. Das schönste Konzert?

2010 war irgendwie... konzertfrei.

16. Die meiste Zeit verbracht mit ?

Warten. Mein Kunstlehrer hat damals die Worte benutzt, die mich seither verfolgen: "Die Hälfte seines Lebens wartet man vergebens." Umso schlimmer wird dann das Warten.


17. Vorherrschendes Gefühl 2010?

Das Gefühl zu haben, das einem die Zeit davonläuft.

18. 2010 zum ersten Mal getan?

Nach Russland gesehen. Von einem finnischen Berg aus.

19. 2010 nach langer Zeit wieder getan?

Die Muppet-Show gesehen. Dieses Mal auf DVD.

20. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

a.) Bei Schneefall auf die Arbeit fahren, wenn nicht geräumt wird. Für manche Dinge bin ich wirklich zu alt.
b.) Ein weiterer Trauerfall in meiner ehemaligen Gruppe.
c.) Hotelrechnungen zu verschlampen. Ok, hier deutet sich ein Grund an, warum die Budgets aus dem Ruder liefen.


21. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Da gab es einige, die diesen Stempel verdient hätten.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Das klingt seltsam, aber dass ich keins gemacht habe - mich also an eine Vereinbarung gehalten habe.


24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Massagegutscheine.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

„Der Kuchen war sehr lecker.“ Es war leider nicht der selbstgemachte.


26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

„Rote Ampel...“


27. 2010 war mit einem Wort…?

besser.

Donnerstag, 31. Dezember 2009

Jahresrückblick 2009 [Update]

Tja, zugegeben, ohne den Jahresrückblick des Cobolds (mehr...) hätte ich den meinigen wieder verpennt. Aber in erneuter Anlehnung an Anke Gröners 2008 revisited (mehr...) schaffe ich das doch noch pünktlich. Das also war 2009 revisited:

1. Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen. Aber nur marginal.

2. Haare länger oder kürzer?

Länger. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Nachdem ich neulich das Kfz-Kennzeichen von Unna (UN) mit dem von Limburg (LM) verwechselte, schätze ich, kurzsichtiger. Und für 2010 wird dann wohl die nächste Frage sein, ob ich tauber geworden bin.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Geringfügig mehr. Brutto auf jeden Fall. Sehen werde ich es wohl aber erst dann, wenn ich meine Lohnsteuerbescheinigung zurückbekomme.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr, leider. Obwohl, was heißt, leider?

6. Mehr bewegt oder weniger?

Ich hab mich mehr bewegt, quer durch Europa mit Bahn und Flieger, aber ob ich insgesamt mehr bewegt habe? Ich denke auch mal, ja.

7. Der hirnrissigste Plan?

Wenn ich den verrate bekomme ich wahrscheinlich Ärger. Aber einer aus den letzten Jahren ist noch offen, die schwäbische Synchronisation von "Sledge Hammer". Volker, da kommt noch was!

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Mit mehr als 120 durch extrem dichten Nebel zu fahren, ohne wirklich die Fahrbahn zu sehen. Aber Eisregen drohte... Naja, wozu Übungen mit dem Microsoft Flugsimulator doch gut sein können.

9. Der beste Sex?

Ja, definitiv.

10. Die teuerste Anschaffung?

Gab kaum Anschaffungen, allenfalls vielleicht das Handy.

11. Das leckerste Essen?

Im Pizza Ré in Rom. Die beste Pizza der Welt.

12. Das beeindruckendste Buch?

"Kalte Asche" von Simon Beckett. Das konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen, wenngleich manche Handlungsstränge dann doch zu vorhersehbar waren. Das Buch habe ich regelrecht verschlungen.

13. Der ergreifendste Film?

Das mag albern klingen, aber: Zweiohrküken. Meine Güte, im Kino heulen.

14. Die beste CD?

Lumineux Noir von Marsheaux (gut gemacht, Mädels!), das ist Electropop vom Feinsten. Melodien zum Träumen, hervorragend produziert, wunderbar herausgearbeitet. Da gibt es genug prominentere Fans, die sich hiervon eine Scheibe abschneiden sollten.

15. Das schönste Konzert?

Da es nur eins war, kann man nicht wirklich von "schönstes Konzert" sprechen...

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Ärgern, leider, und noch dazu, ohne dass es notwendig war.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

...jemanden, der mir sehr gut nachfühlen konnte und kann. Und ich hoffe, dass das noch lang anhält. Danke Katrin!

18. Vorherrschendes Gefühl 2009?

Den Flug zu versäumen.

19. 2009 zum ersten Mal getan?

Einen Hexenschuss geholt.

20. 2009 nach langer Zeit wieder getan?

Drachensteigen lassen. Das kann ganz schön anstrengend sein!

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Zugefrorenes Wischwasser, abgelaufener TÜV und Flüge mit Germanwings.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Den Cobold davon, dass englische Rennstrecken besser sein können als deutsche Rennstrecken.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Ich schätze, ein Bild, aber dazu müsste ich die Person befragen.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Das war ein Satz.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

"Ich liebe Dich!"

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

siehe 25.

27. 2009 war mit einem Wort …?

Besser.

[Update, weil man ein Wort und einen Satz schon unterscheiden können sollte!]

Mittwoch, 31. Dezember 2008

Jahresrückblick 2008

Das hatte ich ja ganz verschwitzt: mit dem frohen neuen Jahr ist natürlich auch ein Jahresrückblick fällig. 2008 ist also fast vorbei, und was liegt auch jetzt wieder näher, als dieses Jahr noch einmal, aber eben nur einmal, Revue passieren zu lassen?

Wie beim Cobold (mehr...) erfolgt dieser Jahresrückblick in Form eines Interviews. Die Fragen hierfür klaue auch ich schamlos bei Anke Gröner (mehr...), vielen Dank dafür!

1. Zugenommen oder abgenommen?

Es hält sich die Waage.

2. Haare länger oder kürzer?

Länger. Interessanterweise fällt das Mausgrau dann nicht mehr so auf.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Some things change and some things never change.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Nein.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich schätze mal, mehr.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Mehr. Äh, glaub ich mal.

7. Der hirnrissigste Plan?

An einem Tag alle Stadtbahn-Stationen im SSB-Netz abzufahren - hätte nicht für möglich gehalten, dass das geht. Der nächste Plan wird also sein, in 80 Stunden die Welt zu umrunden, mit einem Kanadier.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

An einem Tag alle... ach ne, das war was anderes. Puuh, keine Ahnung.

9. Der beste Sex?

Ja.

10. Die teuerste Anschaffung?

Das war ein Buch, und ich hab es nicht mal behalten.

11. Das leckerste Essen?

Das war ein Abendessen im Urlaub. Was alles drin war, weiß ich indes nicht und der Koch wollte es mir nicht verraten.

12. Das beeindruckendste Buch?

Heiner Flassbecks "Das Ende der Massenarbeitslosigkeit", weil ich nicht gedacht hätte, dass er so Anti sein kann.

13. Der ergreifendste Film?

"Das Beste kommt zum Schluss" mit Morgan Freeman und Jack Nicholson. Diesen großartigen, aber gegen Ende eben auch sehr traurigen Film sah ich übrigens nicht im Kino, sondern auf DVD. Trotzdem, zum Heulen...


14. Die beste CD?

Eigentlich zwei: "The logic of pleasure" von Blank and Jones und "This is the life" von Amy MacDonald. Naja, genaugenommen drei, mit der Mystery of Vision-CD, aber ich erspare mir die Schleichwerbung in eigener Sache.

15. Das schönste Konzert?

Keins. Scheiße. Kein einziges.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Wenn ich es hochrechne, wahrscheinlich die Kollegen. Dann folgend schon der Schlaf. Aber das dürfte bei den meisten Arbeitnehmern nicht viel anders aussehen.

Und irgendwie dringt auch immer die Werkstatt durch. Naja, es ging schon am 2.1. mit dem Marderbiss los *seufz*.


17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

...zuviel unnützem Zeug.

18. Vorherrschendes Gefühl 2008?

Ärger.

19. 2008 zum ersten Mal getan?

1000 Km alleine an einem Tag gefahren, und weil es so schön war (naja...), gleich 2x.

Gitarrenkurs genommen.


20. 2008 nach langer Zeit wieder getan?

Bus gefahren. Und irgendwie hab ich dabei auch das seltene Talent, mir den Kopf zu stoßen. Liegt wohl am Parteibuch.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Bus fahren, Marderbisse am Auto, Neuwahlen in Hessen (Danke, Jürgen Walter!).

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

An das eigene Talent zu glauben. Die betreffende Person glaubt leider immer noch nicht daran.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Das war aus meiner Sicht ein sehr teures Buch.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Das sind eigentlich all die kleinen und großen Geschenke, mit denen ich nicht gerechnet habe; und das waren schon ein paar. Soll ich die jetzt alle aufzählen?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

-

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

-

27. 2008 war mit einem Wort …?

Mist.

Aber 2009 wird besser.

Allen Blogleserinnen und -lesern wünsche ich gleich einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Dienstag, 1. Januar 2008

Jahresrückblick 2007 [Update]

Bevor ich beginne, wünsche ich allen Bloglesern ein frohes neues Jahr (die Stelle mit dem guten Rutsch erspare ich mir aus Gründen, auf die ich vielleicht im Laufe des Jahres noch mal eingehe). 2007 ist passé, und was liegt näher, als dieses Jahr noch einmal, aber eben nur einmal, Revue passieren zu lassen? Richtig: nichts.

Wie der Cobold (mehr...) erfolgt dieser in Form eines Interviews. Die Fragen hierfür klaue auch ich für meinen Jahresrückblick schamlos die Fragen von Anke Gröner (mehr...), vielen Dank dafür (ja so sind sie, die kriminellen Naturen). Aber zur Sache:

1. Zugenommen oder abgenommen?

Hab es nicht geprüft, aber ich schätze mal zugenommen. Das ist aber sooo tragisch nicht.

2. Haare länger oder kürzer?

Weder noch. Vielleicht gibt es 2008 hier anderes zu berichten.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Weder noch. Also nach wie vor mit, äh, Maulwurfsaugen ausgestattet.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Gas. Nur leider kann ich aus Gas noch keine Kohle machen. Andere können das schon.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Weniger, aber immer noch viel. Wenn Schulden machen nicht zählt, eventuell sogar mehr ausgegeben. Ich bräuchte eigentlich einen Finanzminister der mir das sagen kann.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Wen oder was? Mich selbst zuwenig.

7. Der hirnrissigste Plan?

Mit einem ferngesteuerten Traktor den Garten umgraben wollen. Auszug aus der Bedienungsanleitung: "Bitte verwenden Sie das Gerät nicht im Freien". *mist*

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Klettern im Abenteuerparcours, mehr dazu hier.

9. Der beste Sex?

Ja

10. Die teuerste Anschaffung?

Vergesse ich witzigerweise immer. Wahrscheinlich der GuitarPort (mehr...).

11. Das leckerste Essen?

Das leckerste Essen gab es an Heiligabend und bei Sven (mehr...)

12. Das beeindruckendste Buch?

DAS beeindruckenste Buch gibt es für mich bei der Menge die ich gelesen habe nicht, es waren schon ein paar verdammt gute dabei, z.B. "Total Cheops" von Jean-Claude Izzo.

13. Der ergreifendste Film?

"Schwedisch für Fortgeschrittene"

14. Die beste CD?

Paul Oakenfold, Greatest Hits and Remixes

15. Das schönste Konzert?

Da es nur eines war (mehr dazu hier), würde es komisch klingen, wenn ich sage, es war das schönste...

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Der Arbeit. Rein zeitlich betrachtet.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

...dem Chaoszwerg. Zum Glück kommt hier nicht mehr die Frage nach der schlimmsten Zeit.

18. Vorherrschendes Gefühl 2007?

Wo bin ich hier eigentlich?

19. 2007 zum ersten Mal getan?

Das neue Jahr an der Bushaltestelle eingeläutet. Und den wahnwitzigen Plan entworfen, mit Hilfe eines ferngesteuerten Traktors den Garten umgraben zu wollen. Und den Cobold im Gedanken unterstützt, an einem Tag alle Stadtbahn-Stationen im SSB-Netz abfahren. Und an einer Kaffeemaschine gescheitert. Und in Luxemburg getankt *strike*.

20. 2007 nach langer Zeit wieder getan?

Mich bei einer uralten Freundin wieder gemeldet.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Die schlimmste Zeit 2007, fetthaltiges Essen und die Werkstatt.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Einem Sparkassenfuzzimitarbeiter klarzumachen, dass ich das Riesterzeug für ne Verschaukelung halte. Die ARD-Sendung "Monitor" übrigens auch.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Das wird ja noch kommentiert, aber ich denke, es handelte sich um einen Kuchen.

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Das war auch ein Kuchen.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

"Ich will mit Dir in Urlaub fahren." Okay, war geschrieben, aber ich bin so frei.

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Dazu müsste ich wohl Umfragen starten.

27. 2007 war/ist mit einem Wort …?

bescheiden.

Und "2008 wird besser!schwöre!"1 - Ja, ich schwöre (oh je, jetzt ist es öffentlich)



- cut -

back to the lounge.

1 - Zitat einer anderen guten alten Freundin.

Crabby Jack

- Wäre die Erde eine Bank, hätte man sie schon längst gerettet.

Users status

Du bist nicht angemeldet.

Comments

...dumm nur, dass ich...
...dumm nur, dass ich gar kein Geld in der Schweiz...
derCobold - 10. April, 22:21
Ja Mist
Du hast recht, und ich dachte zuerst, es sei Altbundespräsident...
CrabbyJack - 8. Januar, 17:12
Wenn das im Hintergrund...
Wenn das im Hintergrund nicht mal Joachim Gauck ist.
derCobold - 7. Januar, 23:59
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Respekt! Ganz schön...
Respekt! Ganz schön früh dran, dieses Jahr....
derCobold - 10. Dezember, 09:03
Wo kommt er her? Wo geht...
Wo kommt er her? Wo geht er hin? Fragen über Fragen...
derCobold - 8. Dezember, 19:58
Das kommt davon, wenn...
Das kommt davon, wenn man kein Respekt vor dem Alter...
derCobold - 20. Juni, 20:52

Radio

Archive

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Crabby Jack's search

 


Bildung!
Gastbeiträge
Gelesen, gelacht, gelöscht!
Gemeines!
Gesundheit!
Jahresrückblick
Leben!
Music!
Off-Topic!
Peinliches!
Politik!
Sonstiges!
Weisheiten!
Wochenrückblick!
Zensur!
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren